Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Sofern Sie die anonymisierte Aufzeichnung von Daten über die Benutzung dieser Webseite durch Google Analytics nicht wünschen, klicken Sie bitte rechts auf den Button "Opt-Out". Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen.

m:con-mannheim:congress GmbH – umweltfreundliche Beleuchtung

Rosengartenplatz 2
68161
 
Mannheim
Kontakt:
Fon: +49 621 41060
Fax: +49 621 80121

gm_canvas_map_52964

Leidenschaftlich. Kompetent. Verlässlich.

Die m:con-mannheim:congress GmbH ist eine seit dem Jahr 1991 bestehende Kongress- und Veranstaltungsagentur mit Sitz im Congress Center Rosengarten Mannheim. Zu den vielfältigen Geschäftsbereichen zählen unter anderem das Vermiet- und Bewirtschaftungsgeschäft des Congress Centers Rosengarten und des Pfalzbaus in Ludwigshafen, sowie die Tätigkeit der m:con als Agentur für Kongresse, Tagungen, Events und kulturelle Veranstaltungen.
Mit 44 Sälen auf mehr als 22.000 qm Fläche bietet er Platz für über 9.000 Teilnehmende. Die lichtdurchfluteten Säle und Räume sind mit neuester Technik ausgestattet. Die Architektur des Rosengartens ist einmaliges Zusammenspiel von Material, Form, Funktion und Wirkung. Im Jahr 2015 organisierte die m:con 470 hausinterne und externe Veranstaltungen mit rund 500.000 Besuchern. Sie zählt damit zu den führenden Kongressagenturen in Deutschland. Dank der langjährigen Erfahrung im Ausrichten von Events sowohl im Rosengarten als auch deutschlandweit kennt das Team die Anforderungen und Interessen seiner Kunden und stellt sie in den Vordergrund seines Handelns.
Die m:con-mannheim:congress GmbH ist eine seit dem Jahr 1991 bestehende Kongress- und Veranstaltungsagentur mit Sitz im Congress Center Rosengarten Mannheim. Zu den vielfältigen Geschäftsbereichen zählen unter anderem das Vermiet- und Bewirtschaftungsgeschäft des Congress Centers Rosengarten und des Pfalzbaus in Ludwigshafen, sowie die Tätigkeit der m:con als Agentur für Kongresse, Tagungen, Events und kulturelle Veranstaltungen.
Mit 44 Sälen auf mehr als 22.000 qm Fläche bietet er Platz für über 9.000 Teilnehmende. Die lichtdurchfluteten Säle und Räume sind mit neuester Technik ausgestattet. Die Architektur des Rosengartens ist einmaliges Zusammenspiel von Material, Form, Funktion und Wirkung. Im Jahr 2015 organisierte die m:con 470 hausinterne und externe Veranstaltungen mit rund 500.000 Besuchern. Sie zählt damit zu den führenden Kongressagenturen in Deutschland. Dank der langjährigen Erfahrung im Ausrichten von Events sowohl im Rosengarten als auch deutschlandweit kennt das Team die Anforderungen und Interessen seiner Kunden und stellt sie in den Vordergrund seines Handelns.

Projektbeschreibung

Nach oben
Projektbeschreibung inkl. Zielsetzung
Der Rosengarten verfügt schon seit längerer Zeit über ein spezielles Lichtdesign in Form von sogenannte Lichtkissen an den Decken in den Foyers und einer Lichtwand. Je nach Kundenwunsch können diese in bestimmten Farben leuchten und verleihen somit jedem Event einen besonderen Charakter. Bei den alten Lichtkissen gab es nur eine geringe Farbauswahl, welche die Flexibilität bei Kundenwünschen in Bezug auf die verschiedenen Farben erschwerte. Auch die hohe Ausfallquote und das somit qualitativ gestörte Erscheinungsbild durch die lückenhafte Beleuchtung verhinderten ein professionelles Arbeiten mit diesen Kissen. Ebenso sprachen die hohen Instandsetzungs-und Wartungskosten für eine Umrüstung der Lichtkissen auf LEDs.
Die neuen LEDs sind flexibler in der Farbgestaltung und Steuerung, so kann man bei diesen bis zu 16 Millionen verschiedene Farben einstellen und sie somit genau auf jeden Kundenwunsch anpassen. Zudem sind diese LEDs extrem energiesparend und bestehen aus umweltfreundlichen Leuchtmitteln (kein Quecksilber). Von Vorteil für den Rosengarten ist eine deutlich längere Lebensdauer und signifikant reduzierter Stromverbrauch – mit Sicherheit die offensichtlichsten Vorteile der LED-Technologie hinsichtlich der Investitionsfrage. Allerdings beginnt das Einsparpotential bereits bei der Definition eines effizienten Beleuchtungskonzepts und reicht bis hin zu reduzierten Wartungsaufwänden. Insgesamt sorgen die neuen LEDs für eine Verbesserung des atmosphärischen Gesamterscheinungsbilds und steigern zudem die Kundenzufriedenheit. Denn Licht ist ausschlaggebend für unser ästhetisches Empfinden und beeinflusst nicht zuletzt maßgeblich unser Verhalten und Fühlen. Auch unsere Leistungsfähigkeit, unser Aufmerksamkeitsniveau und unsere Motivation werden wesentlich vom Licht beeinflusst – oft eher unbewusst. Dank des breiten Spektralumfangs kann mit der richtigen LED-Lösung nahezu jede Stimmung erzeugt werden. In Puncto Sicherheit liefert die LED-Technologie eine Vielzahl an nützlichen Eigenschaften. Neben der stark reduzierten Wärmeentwicklung – Stichwort Brandschutz – bietet die LED mit ihrer hohen Leuchtkraft einen optimalen Unfallschutz, insbesondere im (Betriebs-)Verkehr. Durch ihre Unempfindlichkeit hinsichtlich häufigem Ein- und Ausschaltens lässt sich die LED-Technologie hervorragend mit intelligenten Gebäudesteuerungssystemen kombinieren, die sowohl der Arbeitssicherheit als auch der Reduktion des Energieverbrauchs Rechnung tragen.

Innovationsgrad

Nach oben
Innovationsgrad & Originalität
Die Innovation bei den neuen LED-Lichtkissen besteht darin, dass unnötige Instandhaltungs- oder Wartungskosten vermieden werden können und das Unternehmen umweltschonender und energiesparender arbeiten kann. Schon mit geringem Aufwand lassen sich spürbare Einsparungen erzielen. Die neue Technik reduziert den Stromverbrauch für Licht rund um die Hälfte. Die Leuchten mit der LED-Technik benötigen für gleiche Lichtausbeute deutlich weniger Energie. Diese LED-Röhren sind besonders dort geeignet, wo das Licht lange brennt, wie z.B. in Tiefgaragen oder Treppenhäusern. Neben den technischen Aspekten spielt auch das Erscheinungsbild eine große Rolle. So haben die neuen LEDs eine hohe Zuverlässigkeit und verbessern das atmosphärische Gesamterscheinungsbild. Somit steigern sie vor allem die Kundenzufriedenheit bei den Veranstaltungen.

Realisierbarkeit

Nach oben
Realisierbarkeit & Übertragbarkeit
Das beschriebene Projekt wurde durch die m:con bereits umgesetzt und hat sich schon im Betrieb bewährt. Die Realisierbarkeit ist also unter Beweis gestellt. Sowohl technisch als auch betriebswirtschaftlich sind die Verantwortlichen mit der Umsetzung sehr zufrieden. Eine Übertragung auf andere Betriebe mit Lichtdesign und -technik ist grundsätzlich gegeben, auch wenn die einzelnen Parameter in jedem Fall unterschiedliche sein werden. Sofern eine langfristige Benutzung der Lampen im Vordergrund steht, sind die Realisierbarkeit und der Nutzen hoch einzuschätzen.
Auch die m:con hat nicht nur die Lichtkissen und die Lichtwand mit neuen LEDs ausgetauscht, auch andere Bereiche, wie Lagerräume, Regie-Räume, Garderoben und die Variohalle wurden bereits mit neuer Lichttechnik ausgestattet um den Energieverbrauch und damit die Energiekosten zu senken.

Relevanz

Nach oben
Sinnhaftigkeit & Relevanz
Zurzeit wird viel über alternative Quellen der Energie-Gewinnung diskutiert, jedoch zu wenig über die Möglichkeiten der Energie-Einsparung. Dabei gibt es im Bereich der Elektrizität eine ausgereifte und erprobte Technologie, mit enormem Einsparpotential bei geringem Investitionsaufwand und kurzen Amortisationszeiten – die LED Technologie. Die Realisierung der Maßnahmen hat mehrere positive Folgen für die Umwelt und ist im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung als positiver Schritt zu werten. Die m:con-mannheim:congress GmbH sieht die Sinnhaftigkeit neben den offensichtlichen Vorteilen wie Energieeinsparung, Umweltschonung und Ressourcenschutz auch in der Möglichkeit, sich einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil durch die aktuelle Licht-Technik gegenüber anderen Kongresshäusern zu erarbeiten. Ein nachhaltiges Kongresszentrum ist nicht nur relevant für die Umwelt, sondern hat auch Zukunftspotenzial, denn Nachhaltigkeit ist sowohl in der Gesellschaft als auch in der Veranstaltungsbranche ein Megatrend.

Kosten

Nach oben
Kosten & Nutzen
Eine deutlich längere Lebensdauer und signifikant reduzierter Stromverbrauch ist mit Sicherheit die offensichtlichsten Vorteile der LED-Technologie hinsichtlich der Investitionsfrage. Allerdings beginnt das Einsparpotential bereits bei der Definition eines effizienten Beleuchtungskonzepts und reicht bis hin zu reduzierten Wartungsaufwänden.
Die Umrüstung auf die neue LED Licht-Technik war für die m:con eine der wesentlichsten Veränderungen in der Energiepolitik. Mit dem Einsatz der LED-Technologie profitiert nicht nur das Unternehmen, sondern auch die Umwelt von der enormen CO²-Reduktion und ressourcenschonenden Recyclingmöglichkeiten. LEDs sind frei von Quecksilber und aufgrund ihrer Langlebigkeit ein wahrer Segen für Umwelt und Unternehmensbudget.
Für das Gesamtprojekt wurde ein Betrag von knapp 300.000 Euro investiert. Im Vergleich zur alten Beleuchtung können jährlich mindestens 18.000 Euro eingespart werden.

Evaluation

Nach oben
Evaluation & Dokumentation
Bei der Bewertung des Erfüllungsgrades können wir bislang noch keine konkreten Aussagen über das Leistungsspektrum der neuen Beleuchtungsanlage geben, da sich diese momentan in einer noch recht kurzen Betriebsphase befindet.
In Anbetracht unseres jetzigen Standpunktes können wir, wie erwartet, jedoch davon ausgehen, dass das „Umrüstungsprojekt“ zu einer deutlichen Optimierung im Bereich der Stromversorgung führen wird. Die entscheidende Größe bei der Planung und Umsetzung der neuen LEDs war aus betriebswirtschaftlicher Sicht die spürbaren Einsparungen sowohl bei Stromverbrauch als auch bei den Stromkosten. Bei einem Betrieb von 3.600 Stunden im Jahr wurden bei der alten Beleuchtungsanlage ein Stromverbrauch von 29.952 kWh pro Jahr und Stromkosten von 5.026 Euro erreicht. Im Vergleich dazu besagt die Prognose der neuen LEDs einen Verbrauch von 12.168 kWh und Kosten von 2.042 Euro.

Kategorien

Nach oben
Green Award, Energiemanagement/Ressourcenschonung