Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Sofern Sie die anonymisierte Aufzeichnung von Daten über die Benutzung dieser Webseite durch Google Analytics nicht wünschen, klicken Sie bitte rechts auf den Button "Opt-Out". Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen.

Hannover Congress Cetrum

Theodor - Heuss - Platz 1-3
30175
 
Hannover
Kontakt:
Fon: +49 511 8113210
Fax: +49 511 8113245

gm_canvas_map_89587

Tradition und Innovation

Das Hannover Congress Centrum (HCC) ist eines der größten Tagungszentren Deutschlands. Insgesamt verfügt das HCC über eine Gesamtfläche von 13.000 m² und 15.000 Sitzplätze. Die neoklassizistische Kuppelhalle, die tatsächlich als runde Halle gebaut wurde, ist das Herzstück des Komplexes. Neben der 100 Jahre alten Stadthalle vervollständigen weitläufige Veranstaltungssäle und über 30 Konferenz- und Seminarräume das Angebot. Das Congress Centrum deckt alle Bedürfnisse ab – von einer Konferenz bis zum großen internationalen Kongress. Insgesamt stehen drei multifunktionale Veranstaltungshallen, sieben Säle und 31 Konferenzräume zur Verfügung, die alle flexibel gestaltbar und zusammen über 10.000 m² ergeben. Der 60.000 m² große Park lädt zur Entspannung ein.
Seit neustem können wir unseren Kunden 920 Parkplätze in unserer neuerbauten Parkpalette zur Verfügung stellen.
Das Hannover Congress Centrum (HCC) ist eines der größten Tagungszentren Deutschlands. Insgesamt verfügt das HCC über eine Gesamtfläche von 13.000 m² und 15.000 Sitzplätze. Die neoklassizistische Kuppelhalle, die tatsächlich als runde Halle gebaut wurde, ist das Herzstück des Komplexes. Neben der 100 Jahre alten Stadthalle vervollständigen weitläufige Veranstaltungssäle und über 30 Konferenz- und Seminarräume das Angebot. Das Congress Centrum deckt alle Bedürfnisse ab – von einer Konferenz bis zum großen internationalen Kongress. Insgesamt stehen drei multifunktionale Veranstaltungshallen, sieben Säle und 31 Konferenzräume zur Verfügung, die alle flexibel gestaltbar und zusammen über 10.000 m² ergeben. Der 60.000 m² große Park lädt zur Entspannung ein.
Seit neustem können wir unseren Kunden 920 Parkplätze in unserer neuerbauten Parkpalette zur Verfügung stellen.

Projektbeschreibung

Nach oben
Projektbeschreibung inkl. Zielsetzung
Das Annastift Leben und Lernen gGmbH (Berufliches Bildungs- und Eingliederungszentrum) führt im Auftrag der Jobcenter der Region Hannover die Maßnahme D.O.C.-Center für SGB II Empfänger durch. Vielfältige Vermittlungshemmnisse aufgrund von körperlicher und/oder psychischer Beeinträchtigung liegen den Teilnehmer vor. Ihre beruflichen Fähigkeiten, Eignungen und Neigungen werden von einem Team erarbeitet und unter beruflichen Bedingungen durch Kooperationsbetrieben erprobt.

Das HCC bietet seit eineinhalb Jahren seine beruflichen Kompetenz den Praktikanten an, indem sie dem Personenkreis den Rahmen zur Überprüfung der beruflichen Ressourcen und Kompetenzen zur Verfügung stellt. Die betrieblichen Erprobungen dauern jeweils vier Wochen.

Unter Berücksichtigung der Beeinträchtigungen des jeweiligen Praktikanten (gesundheitliche Vorgeschichte, bisherige Berufserfahrungen, Qualifikationen) wird ein geeigneter Erprobungsplatz zugewiesen. Der Praktikant soll seine gesundheitliche Belastung erfahren, seine berufliche Kompetenz mit den Anforderungen des Berufsalltags abgleichen und an die Bewältigung eines normalen Arbeitsalltages herangeführt werden. Zum Beispiel wird eine Belastungserprobung durch die Erhöhung der Arbeitszeiten erprobt. In dieser Zeit wird besonders auf den gesundheitlichen Zustand des Praktikanten geachtet, sowohl was seine Belastbarkeit anbelangt, als auch,dass die zu verrichteten Arbeiten seinem Anforderungsniveau entsprechen. Während der Betrieblichen Erprobung steht dem Praktikanten das interdisziplinäre Team (Arzt, Psychologe, Sozialpädagoge, Jobcoach) für Fragen zur Verfügung.

Das Hannover Congress Centrum erachtet es als sinnvoll, dieses Projekt zu unterstützen.

Das Berufsbildungswerk des Annastiftes Leben und Lernen gGmbH wurden einige Projekte von uns übertragen, wie zum Beispiel die Restaurierung eines ausgemusterten Zustellerfahrrades der Post AG

Innovationsgrad

Nach oben
Innovationsgrad & Originalität
Nicht viele große Unternehmen nehmen sich die Zeit und haben das Verständnis und die Unternehmensphilosophie, ein solches Projekt tatkräftig zu unterstützen und Praktikanten mit gesundheitlichen Einschränkungen in einen Arbeitsprozess eines Dienstleistungsbetriebes temporär zu integrieren.

Hierzu gehört auch die Erkenntnis, dass es sich für bestimmte Aufgabenbereiche als eine echte Personalakquisition bewerten lässt.
Wir stellen uns dieser Verantwortung aus folgenden Gründen:

-Durch Praktikanten,die oftmals gesundheitliche Beeinträchtigungen und/oder Migationshintergrund haben, zeigen wir unseren Mitarbeitern und Gästen, das wir einen respektvollen Umgang vorleben und Diskriminierungen vermeiden

-Da die Praktikanten aus der Region Hannover kommen, leisten wir einen Beitrag zum Gemeinwohl und Gemeinwesen unserer Region

-Wir signalisieren unseren Gästen und Mitarbeitern Offenheit gegenüber einer Personengruppe die in beruflichen und gesellschaftlichen Kontext nicht im Mittelpunkt des gesellschaftlichen Leben stehen

-Wir beugen Sozialrisiken vor, indem die Auswirkungen auf dem Arbeitsmarkt durch den demografischen Wandel, durch den Umgang mit älteren Schulung- und Unterweisungsmethoden Erfahrungen sammeln,die in die Evaluation unserer Weiterbildung miteinfließen (z.B. Schulungsmethoden die speziell für ältere Mitarbeiter konzipiert werden)

Realisierbarkeit

Nach oben
Realisierbarkeit & Übertragbarkeit
Es ist nicht immer einfach einen Praktikanten in dem kurzen Zeitraum von 4 Wochen sinnvoll in den gesamten Arbeitsablauf einzuarbeiten. Deshalb wird oft der Beginn einer Praktikumszeit durch einen Projektstart bestimmt, um den Teilnehmer im Rahmen seiner gesundheitlichen und sonstigen Qualifikationen zu integrieren.

Relevanz

Nach oben
Sinnhaftigkeit & Relevanz
Das Hannover Congress Centrum, als Tochterunternehmen der Landeshauptstadt Hannover, erfüllt mit dieser Maßnahme einen wesentlichen Beitrag des diesbezüglichen Anspruchs sozialer Arbeitsplätze.

Es ist eine auffallend hohe Identifikation der Stammbelegschaft des Unternehmen HCC mit dieser Maßnahme zu verzeichnen. Die Bereitschaft, die Praktikanten in die Arbeitsabläufe zu integrieren, kann als vorbildlich bezeichnet werden.

Kosten

Nach oben
Kosten & Nutzen
Nach ca. 1,5 Jahren Zusammenarbeit mit dem Annastift Hannover und insgesamt 32 aktivierten Praktikantenstellen lässt sich sagen, dass es eine mehr als gute Entscheidung war,dieses Programm zu unterstützen. Wir konnten vielen Menschen auf dem Weg zurück in den Arbeitsalltag unterstützen und jeder einzelne Erfolg war auch ein Erfolg für uns.

Einer unserer Praktikanten konnte erfolgreich ins Berufsleben zurückgeführt werden und ist seit 1 Jahr bei uns im Bereich Gertänkelogistik und als Fahrer fest angestellt.

Einen anderen Praktikanten konnten wir für unser Archiv gewinnen.Leider erlauben ihm seine gesundheitlichen Einschränkungen es nicht mehr Stunden,als die im Rahmen einer Aushilftätigkeit auszuführen. Jedoch auf Grund seiner beruflichen Vorgeschichte war dieser Praktikant überaus qualifiziert und auch motiviert sodass wir uns entschlossen, ihm auf 400€ -Basis weiterarbeiten zu lassen.Sein Aufgabengebiet ist nun die Zusammenstellung aller Veranstaltungs- und Bauhistorischen Dokumente, welche für den 100.jährigen Geburtstag der Stadthalle in 2014 zusammengetragen werden.

Auch die Zusammenarbeit mit der Berufsbildungswerk Annastift ist ein voller Erfolg. Erst vor kurzem wurde der Ausbildungswerkstatt ein ausrangiertes Zustellerfahrrad zugeführt. Die Auszubildenden der Fahrradwerkstatt haben alle Verschleissteile ausgetauscht, den Rahmen geschliffen und in unserem HCC-Rot lackiert. Das neudesignte Dienstfahrrad wird in Zukunft als Inspektions-und Transportrad genutzt.

Evaluation

Nach oben
Evaluation & Dokumentation
Die Arbeiten haben etwas länger gedauert, als in einer normalen Fahrradwerkstatt üblich, jedoch ist das der allgemein eingeschränkten Handlungsmöglichkeit der Auszubildenen geschuldet.

Für die meisten Teilnehmer/ Praktikanten ist es nach vielen aktiven Berufsjahren und dem gesundheitlichen Vorfall mit REHA-Zeit wieder der erste Kontakt mit dem Arbeitsleben.

Schon die Nennung der Bezeichnung „Praktikant“ erfordert bei den meisten die erste Überwindung. Es ist festzustellen, dass jedoch bereits nach kurzer Zeit fast ausnahmslos eine hohe Integrationsfähigkeit und Zuverlässigkeit bei den Teilnehmern festzustellen ist.

Das Vertrauen, welches ihnen seitens des Hauses entgegengebracht wird, zahlt sich in aller Regel in der Qualität der Arbeitsergebnisse aus.

Kategorien

Nach oben
Green Award, Nachhaltiges Personalmanagement