Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Sofern Sie die anonymisierte Aufzeichnung von Daten über die Benutzung dieser Webseite durch Google Analytics nicht wünschen, klicken Sie bitte rechts auf den Button "Opt-Out". Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen.

„Einfach echt, positiv“

Behnitzer Dorfstraße 27-31
14641
 
Nauen OT Groß Behnitz
Kontakt:
Fon: +49 33239 208060
Fax: +49 33239 208068

gm_canvas_map_23516

Nachhaltigkeit, Transparenz & Gemeinwohl sind die Kriterien der Zukunft

Das Landgut Stober, inmitten der malerischen Parklandschaft mit See (Bild B1) im Havelland, nur 20km westlich Berlins, ist eine exzellente Tagungs-, Veranstaltungs- sowie Eventlocation mit 25 historischen, modern ausgestatteten Räumen auf 4.000qm Fläche, die so speziell sind, dass sie sich für jedes neue Tagungsformat eignen (B2). Hinzu kommen 256 Betten in 128 Zimmern oder Suiten, ab Herbst 2019 auf 300 Zimmer erweitert (B3).
Mehr als 150 Jahre Geschichte Nachhaltigkeit in Ökologie (1866 Rinderstall airconditionned mit Biomasse), CSR (1840 weltweit erstes Firmensozialsystem) und Wirtschaft (1918 Europas größter Eisenbahnproduzent in sozialer Partnerschaft mit seinen Arbeitern) atmet dieser Ort und diese Tradition führt der neue Eigentümer mit viel Herzblut fort. Inspiriert durch die Treffen des Kreisauer Kreises, der größten Widerstandsbewegung gegen die Nazis, ist das Landgut Stober heute ein Innovationstreiber für neue Formate.
Ob Mitarbeitermotivation, Führungskräftecoaching...
[noch 1939 Zeichen - weiter lesen]
Das Landgut Stober, inmitten der malerischen Parklandschaft mit See (Bild B1) im Havelland, nur 20km westlich Berlins, ist eine exzellente Tagungs-, Veranstaltungs- sowie Eventlocation mit 25 historischen, modern ausgestatteten Räumen auf 4.000qm Fläche, die so speziell sind, dass sie sich für jedes neue Tagungsformat eignen (B2). Hinzu kommen 256 Betten in 128 Zimmern oder Suiten, ab Herbst 2019 auf 300 Zimmer erweitert (B3).
Mehr als 150 Jahre Geschichte Nachhaltigkeit in Ökologie (1866 Rinderstall airconditionned mit Biomasse), CSR (1840 weltweit erstes Firmensozialsystem) und Wirtschaft (1918 Europas größter Eisenbahnproduzent in sozialer Partnerschaft mit seinen Arbeitern) atmet dieser Ort und diese Tradition führt der neue Eigentümer mit viel Herzblut fort. Inspiriert durch die Treffen des Kreisauer Kreises, der größten Widerstandsbewegung gegen die Nazis, ist das Landgut Stober heute ein Innovationstreiber für neue Formate.
Ob Mitarbeitermotivation, Führungskräftecoaching oder Unternehmensveränderung, das alles geht mit frischen und lebendigen Veranstaltungskonzepten entspannter und lockerer in die Köpfe und Herzen der Tagungsteilnehmer (B4). Frontalbeschallung im Klassenzimmerstyle war gestern.
Heute sind neues Eventdesign, innovative und lebendige Tagungskonzepte angesagt, bei dem sich alle abgeholt und mitgenommen fühlen, sowie Andere wahrnehmen und sich selbst reflektieren können. Dazu gehört auch ein austariertes und vitalisierendes Speisen- und Getränkeangebot (pdf1). Denn darauf kommt es an: Ein nachhaltiges Komplettpaket aus exzellentem Ort, ausgewogener Ernährung und passendem Tagungsformat 4.0.

Auferstanden aus Ruinen durch ein schier unglaubliches Engagement und die Investition von 18,5 Mio€ ist das Landgut seit 2012 wie abonniert auf den Titel als nachhaltigstes Hotel Deutschlands (u.a. VDR/GCB/EVVC).
Weil Nachhaltigkeit plus Transparenz Gemeinwohlökonomie ergibt, ist das Landgut seit 2018 Gemeinwohlbilanziert. Im Jahr 2017 wurde das Landgut Stober mit dem Green Hotelier Award (UK) - also grünstes Hotel Europas - sowie Michael Stober mit dem Certified-Star Award „Hotelpersönlichkeit des Jahres 2015“ ausgezeichnet. Es ist das erste Unternehmen in Brandenburg, das Flüchtlinge in einem Modell eingestellt hat, das bis heute für das Bundesland Brandenburg Gültigkeit hat. Dafür wurde das Landgut mit einem Sonderpreis für soziales Engagement ausgezeichnet. Zudem bietet das Landgut Stober als Arbeitgeber eine freiwillige, betriebliche Altersvorsorge für seine 60 festangestellten Mitarbeiter.
Eine selbst entwickelte, innovative Anzeigenkampagne nimmt die Branche und sich selbst auf die Schippe (pdf2), steigert das Bewerbungsvolumen um 300%. Die Aufnahme bei „Exzellente Lernorte“ bestätigt die Besonderheit des Ortes.
Das Projekt ist in Europa einzigartig und nimmt als Leuchtturmprojekt eine Vorreiterrolle im Thema Nachhaltigkeit ein.

Projektbeschreibung

Nach oben
Projektbeschreibung inkl. Zielsetzung
Das Nachhaltigkeitskonzept ist nicht mehr nur eine Vision des Eigentümers Michael Stober, sondern eine gefestigte Unternehmensausrichtung mit dem Ziel Ressourcen und Natur zu schonen, ohne seinen Gästen das Gefühl zu geben auf Komfort verzichten zu müssen – denn der stete Gästewechsel ermöglicht die Ansprache vieler Menschen zu einem bewussteren Leben mittels entspannter, lässiger Kommunikation. Kurzum: den Kunden wird der Mehrwert nachhaltigen Handelns vor Ort mit all seinen Facetten vorgelebt.
Das Landgut Stober berücksichtigt alle drei wesentlichen Säulen der Nachhaltigkeit: Handeln nach ökologischen, sozialen und ökonomischen Gesichtspunkten. Externe Audits durch die Ökoprüfstelle (halbjährlich), seit 2013 jährliche klimaneutrale Zertifizierung durch CO2OL (pdf3), Certified Green Hotel (alle 3 Jahre) sowie der Deutsche Nachhaltigkeitskodex und die diesjährige Gemeinwohlzertifizierung nach Christian Felber. Das Landgut Stober bewirbt sich daher als Gesamtprojekt.
Noch im Dezember 2018 ist Spatenstich für eine Hotelerweiterung auf 300 Zimmer (pdf4).
Die Hotelerweiterung ist ein lang geplantes Projekt, welches in seiner Originalität und in seinem Innovationsgrad einzigartig in Europa ist. In Zusammenarbeit mit vielen Experten wird eine echte Energieautarkie realisiert. Die echte Energieautarkie bedeutet, dass man ohne Einspeisung ins Netz oder Abnahme aus dem Netz auskommt, bei bilanzieller Autarkie holt man sich bei Spitzen Strom aus dem Netz und Überschüssiges wird eingespeist. Das bedeutet, dass das Landgut Stober selbst produzierte Energie speichert und komplett ohne Zufuhr von fremden Netzbetreibern agiert. Eine 2.300qm große PV-Anlage und drei Kaskaden-Blockheizkraftwerke auf Holzhackschnitzelbasis produzieren die erforderliche Energie, welche durch Wasserstofftechnik und Lithium-Ionen-Batterien mit einer Kapazität von 1,8MWh gespeichert werden. Leider gibt es zur Speicherung im Havelland keine Stauseen, aber im eigenen Wald wachsen 50% der benötigten Biomasse.
Dies bedeutet für mehrere Tage Energieautarkie im Normalbetrieb auf 15.000qm Nutzfläche (!), ohne Zufuhr neuer Produktionsenergie. Die Höhe der anstehenden 2 Mio € Investitionskosten amortisiert sich nach 5 Jahren. Der break even errechnet sich durch die Einsparung von Stromkosten sowie einem Fördermittelzuschuss des Landes Brandenburg und die EU für dieses Pilotprojekt.
Fördermittel zu solchen Maßnahmen gibt es aber auch in vielen anderen Bundesländern, deshalb steht das Landgut nur beispielhaft für hoffentlich viele Nachahmer.
So fand auch das ursprünglich von vielen Hotelkollegen bespöttelte Konzept der Holzhackschnitzelheizung („veraltete Technik“, „haben wir doch schon vor 100 Jahren abgeschafft“) für das Landgut Stober inzwischen aus Kostenersparnis- und Umweltgründen zwei Nachahmer in Brandenburg.

Innovationsgrad

Nach oben
Innovationsgrad & Originalität
Beim Landgut Stober werden keine halben Sachen gemacht, sondern dahinter steht eine ganz klare Vision: gelebte konsequente Nachhaltigkeit – mit Witz gegen Vorurteile (pdf2, B5).
Die jetzt umgesetzte Energieautarkie ist nur ein ergänzender Baustein für das bereits Erreichte: Stromüberschuss durch Photovoltaik-Anlage, Holzhackschnitzelheizung mit 12,5 ha eigenem Wald sowie alle 200 Toiletten-Spülungen mit Regenwasser. Dadurch 50% Frischwasserersparnis. Weitere 25% Frischwasserersparnis durch eigene Wasserdruckerhöhungsanlage und Perlatoren. Elektrosmogreduzierte Zimmer, Fairtrade Bettwäsche und -Textilien sowie -Kosmetik und der berühmte essbare Teppich (aus Mais), Krumme Holzdielen wegen 20% weniger Verschnittverlust oder metallfreie Betten von COCO-MAT aus Naturmaterialien runden das Gesamtkonzept ab. Eine kostenfreie PV-gespeiste E-Tankstelle oder ein 300m² großer Kräuter-und Gemüsegarten sind längst Standard wie die Verwendung fast ausschließlich regionaler, frischer Produkte von selbst geprüften lokalen Herstellern, die ihre Produkte genauso lieben wie wir auch. Im Bereich CSR: Modell zur Integration von Flüchtlingen, aktuell einzigartige Jobkampagne als Beispiel innovativer Mitarbeiterfindung (pdf5), freiwillige, betriebliche Altersvorsorge, Mitarbeiterweiterbildungskontingente, Mitarbeiterbeteiligung und Mitentscheidung sind nur Beispiele für die Wertschätzung, Respekt und Toleranz gegenüber den Mitarbeitern.

Realisierbarkeit

Nach oben
Realisierbarkeit & Übertragbarkeit
Auf dem Landgut wird Nachhaltigkeit konsequent umgesetzt, ständig werden interne und externe Prozesse hinterfragt. Vieles kostet gar kein Geld, sondern nur Hirnschmalz, wie z.B. no-waste-policy mit elektronischer Rechnungs- oder Informationsübermittlung, Verwendung von Großgebinden. Technisch veraltetes oder nicht reparables wird durch energieeffiziente Endgeräte oder z.B. konsequenten Einbau von LED-Leuchtmitteln ersetzt. Winterhalter-Spülmaschinen mit Wärmerückgewinnung und Dunstabsaugung in Verbindung mit stromsparenden Induktionsherden sorgen für ein „Urlaubsklima“ in den Küchen. Waschmaschinen & Trockner von Elektrolux mit Wärmerückgewinnung, Warmwasserzulauf über das Zentralwassersystem, Kaltwasser ist gefiltertes Regenwasser. Pilotprojekt mit Elektrolux, die Waschmittelmenge automatisch der zu waschenden Schmutzwäsche anzupassen. Ökologisch abbaubare Reinigungsmittel von ECOLAB. Aber auch in kleinen Maßnahmen kann der Nachhaltigkeitsgedanke kommuniziert werden: Beispielhaft sei das Problem der täglichen Zimmerreinigung benannt: mit Hilfe von kleinen, beschrifteten Säckchen kommunizieren wir dem Gast den Erhalt eines nachhaltigen Goodies bei Reinigungsverzicht (B6). Beim Frühstück wird dezent kommuniziert, bewusst nur das vom Buffet zu nehmen, was auch gegessen wird. Der Holzhackklotz in der Lobby sorgt regelmäßig für Gelächter, er weist auf lockere Art auf unsere Holzheizung hin. Für jedes Unternehmen ist Nachhaltigkeit machbar, der erste Schritt ist der Schwerste.

Relevanz

Nach oben
Sinnhaftigkeit & Relevanz
Unser ganzes Streben dient der Minimierung des Ressourcenverbrauchs in den Bereichen Strom/Energie/Wasser/Abwasser/Luft, wie oben ausgeführt.
Der Anteil der Verpflegung aus ökologischer Herkunft liegt im Bio-Hotel zwischen 70 und 90%, in den übrigen Bereichen bis zu 60%. Regionalanteil April bis Oktober 60%, deshalb kurze Wege. Aktuell wird eine kalorien- und vitaminbewusste Tagungspauschale angeboten, die perfekt mit neuen Tagungsformaten harmoniert (pdf1). Die Anreise der Mitarbeiter mit PKW/öffentlichen Verkehrsmitteln/Rad/zu Fuß beträgt 100%. Der Nutzungsgrad des ökologischen Betriebsangebots der Mitarbeitenden ist 100%. Alle Mitarbeiter/innen erhalten ein -vom Arbeitgeber versteuertes- ökologisches Mittagessen, zusätzlich kostenfreien Filterkaffee und Mineralwasser. So sind die Mitarbeiter hoch motiviert, um die Kunden individuell und intensiv zu beraten, welches Tagungsformat zu ihren Zielen passt.
Weiterbildung der Mitarbeiter, die mit dem Unternehmenszweck zu tun hat, wird vom Arbeitgeber bezahlt. Mitarbeiter/innen in Dualem Studium bekommen eine Kostenbeteiligung. Unökologisches Verhalten kommt kaum noch vor, weil das Leitbild bei allen verankert ist. Durch den „Mitarbeiter/in des Monats“ zeichnen wir besonders nachhaltiges Verhalten von Mitarbeitern aus.
Das Maßnahmenspektrum im Nachhaltigkeitsbereich ist vielfältig und umfassend. Kein Bereich wird ausgespart, alles wird hinterfragt und intern und extern laufend geprüft. Nachhaltigkeit macht Spaß (B7).

Kosten

Nach oben
Kosten & Nutzen
Im November 2016 hat das Landgut Stober eine interessante Berechnung angestrengt. Da seit 2013 Klimabilanzen erstellt werden, lagen alle Verbrauchsdaten vor. Neben diese wurden alle Werte notiert, die bei nicht nachhaltigem Verhalten entstehen. Das Ergebnis war erstaunlich: Konsequent nachhaltiges Verhalten ist nicht teurer, sondern deutlich preiswerter als nicht nachhaltiges Verhalten (4.6% Preisvorteil!). Und das noch ohne den Imagegewinn oder Marketingmehrwert bei Nachhaltigkeit (B8). Wie das? Unsere zwei Holzhackschnitzelheizungen à 500KW haben zwar 180T€ Mehrkosten verursacht, wurden aber mit 30% gefördert. Dazu sparen sie 60T€ Heizkosten jedes Jahr = Gewinnzone im 3. Jahr. Die PV-Anlage rechnet sich nach 4 Jahren, die Regenwassernutzung und Wasserregulierung hat ihren break even nach 7 Jahren, Nutzung von Großgebinden oder Mülltrennung, moderne Dosierungssysteme, Wärmerückgewinnungsanlagen, Recycling alter Baustoffe und Wiederverwendung, oder manchmal auch nur der Verzicht auf etwas durch Bewusstmachung sind alles lohnende Maßnahmen.
Natürlich hat nachhaltiges Verhalten auch weitere –nicht unmittelbar merkantil zu messende- Vorteile, wie ein gutes Gewissen, weil man durch sein Verhalten die Umwelt schont und auch nachfolgenden Generationen ein besseres Leben ermöglicht. Hinzu kommt ein Mehrwert, den man dem Kunden/Gast durch eigenes Verhalten weitergeben kann und als Synergieeffekt den Kunden/Gast animiert, sein eigenes Leben zu überdenken.

Evaluation

Nach oben
Evaluation & Dokumentation
Geprüft und zertifiziert wird die Klimaneutralität seit 2013 jährlich durch Co2OL. Im Rahmen dessen werden unsere gesamten Verbräuche dokumentiert, Betriebskosten von Müll bis Heizkosten, Fleisch, Milchprodukte, Gemüse, Obst etc., aber auch die Anfahrten der Versorger und der Mitarbeiter (10 aus dem Ort, 35 aus der Region, 15 aus Berlin), wieviel Papier wird verbraucht usw. Insoweit erfolgt eine laufende jährliche Evaluierung aller relevanten Verbrauchsdaten. Weitere laufende Prüfungen erfolgen alle drei Jahre als Certified Conference Hotel und Certified Green Hotel (2480 Punkte von möglichen 2500 Punkten, pdf6), ein bis zweimal jährlich durch die ÖkoPrüfstelle (DE-BB-037-00104-B) sowie seit diesem Jahr durch die Gemeinwohlzertifizierung nach Christian Felber. Neben den CO2-Bilanzen werden auch alle anderen Prüfzeugnisse im Bio-Hotel veröffentlicht. Transparenz spielt auf dem Landgut eine übergeordnete Rolle. Interessant ist, dass die CO2-Bilanz, die wir seit 2013 erstellen lassen, trotz Umsatz- also Verbrauchssteigerungen durch die Verbesserungen, die wir erreichen, einen stets gleichen Kompensationswert hat. Bisher liegt der Wert der jährlich erforderlichen Kompensation lediglich zwischen 2000 und 3000€. Und das bei der bisher 10.000qm großen Nutzfläche (B9). Die Aussagen zu den „GRI“ und den „SDG“ sind vollständig in der DNK Veröffentlichung enthalten, aber auch die Gemeinwohlökonomiebilanz nach Christian Felber berücksichtigt die Faktoren.

Kategorien

Nach oben
Green Award 2019, Nachhaltige(s) Veranstaltungs-Centrum / Location / Hotel (mit Tagungskapazitäten)