Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Sofern Sie die anonymisierte Aufzeichnung von Daten über die Benutzung dieser Webseite durch Google Analytics nicht wünschen, klicken Sie bitte rechts auf den Button "Opt-Out". Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen.

Der Alpbacher Weg 360° Grün

Alpbach 246
6236
 
Alpbach
Kontakt:
Fon: +43 5336 600100
Fax: +43 5336 600200

gm_canvas_map_81756

Neu, nachhaltig und bereits mehrfach zertifiziert

Alpbach ist einzigartig. Inmitten der Tiroler Alpen verbindet sich die eindrucksvolle Architektur des Congress Centrums Alpbach in besonderer Weise mit dem traditionellen Baustil des Tiroler Bergdorfes. Durch die Einbettung des Gebäudes in den Berg blieb das einzigartige Ortsbild gänzlich unberührt.
Die Green Meeting-Destination überzeugt mit einer mietbaren Gesamtfläche von 2.796m² und modernster Technik. Gestalterische Höhepunkte des hellen und freundlichen Gebäudes sind eine Spirale aus Glas, die die Foyers und Räume mit viel Tageslicht versorgt, sowie große Fensterfronten mit Blick auf die beeindruckende Alpbacher Bergwelt.
Die hochwertig ausgestatteten Tagungsräume und Foyers lassen sich dank ihrer Modularität, Schlichtheit und Eleganz ideal inszenieren. Das Congress Centrum Alpbach ist auch für Abendveranstaltungen und Empfänge eine perfekt bespielbare Location.
Das Green Meeting-Projekt wird auf Basis eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses umgesetzt. Jedes Jahr werden...
[noch 897 Zeichen - weiter lesen]
Alpbach ist einzigartig. Inmitten der Tiroler Alpen verbindet sich die eindrucksvolle Architektur des Congress Centrums Alpbach in besonderer Weise mit dem traditionellen Baustil des Tiroler Bergdorfes. Durch die Einbettung des Gebäudes in den Berg blieb das einzigartige Ortsbild gänzlich unberührt.
Die Green Meeting-Destination überzeugt mit einer mietbaren Gesamtfläche von 2.796m² und modernster Technik. Gestalterische Höhepunkte des hellen und freundlichen Gebäudes sind eine Spirale aus Glas, die die Foyers und Räume mit viel Tageslicht versorgt, sowie große Fensterfronten mit Blick auf die beeindruckende Alpbacher Bergwelt.
Die hochwertig ausgestatteten Tagungsräume und Foyers lassen sich dank ihrer Modularität, Schlichtheit und Eleganz ideal inszenieren. Das Congress Centrum Alpbach ist auch für Abendveranstaltungen und Empfänge eine perfekt bespielbare Location.
Das Green Meeting-Projekt wird auf Basis eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses umgesetzt. Jedes Jahr werden zusätzliche Maßnahmen in das Projekt integriert bzw. einzelne Bausteine optimiert.

Nun geht man in Alpbach einen Schritt weiter in Richtung nachhaltige Destination: Das Congress Centrum Alpbach wurde am 17. August 2016 durch Bundesminister Rupprechter als „Green Location“ ausgezeichnet. Damit das Kongresshaus seinen Tagungsgästen noch umfassendere Angebote bieten kann, hat es sich mit neun Partnerbetrieben aus der Region nun starke Verbündete ins Boot geholt.

Besonderer Wert wird auf die behutsame und nachhaltige Entwicklung des Ortes im Einklang mit seinen Bewohnern gelegt. Zahlreiche Leistungsträger, insbesondere aus dem Bereich Gastronomie und Beherbergung, sind mittlerweile in das Projekt einbezogen worden. Fest steht: Alpbach und sein Kongresszentrum bilden eine Einheit. Gemeinsames Ziel ist die Positionierung des Dorfes als nachhaltige Tagungsdestination.

Projektbeschreibung

Nach oben
Projektbeschreibung inkl. Zielsetzung
Das Projekt stützt sich auf 5 Säulen:
1) Verkehrsentzerrung
Das Augenmerk liegt auf der Forcierung der öffentlichen Anreise. Wichtige Initiativen sind hierbei die Kooperation mit dem EVVC und der DB, die kostenlose Anreise für jeden Nächtigungsgast ab Endbahnhof mit dem ÖPNV und aufgrund kurzer Gehwege zwischen CCA und den Unterkünften werden vor Ort keine Fahrzeuge benötigt. Das CCA Unterstützt Veranstalter bei der Organisation von Sammeltransfers.
2) Energieeffizienz
Gebaut wurde nach ökologischen Kriterien, die alle Technologie- und Komfortansprüche von Veranstaltern und Gästen erfüllen: Hohe Energieeffizienz mit moderner Gebäudetechnik, eine geothermisch gespeiste Wärmepumpe für Heizung und Kühlung, Spitzenlastabdeckung mit Pellets, eine Fassade mit integrierten Photovoltaikpanelen und Strom zu hundert Prozent aus regionalen Kleinkraftwerken. Die Lichttechnik (auch Bühnenbeleuchtung) ist zu 99% auf LED umgerüstet und die komplette Heizungs-, Lüftungs- und Kühlungsanlage ist automatisiert.
3) Beschaffung und Entsorgung
Die gesamte Beschaffung (vom Papier bis zum Putzmittel) wird anhand von Green Meeting Kriterien wie z. B. Abbaubarkeit, Recycling, ökologische Verträglichkeit, Green IT fortlaufend überwacht und adaptiert. Durch den Kauf Großgebinden wird Verpackungsmüll reduziert. Bei der gesamten Entsorgung werden höchstmögliche Standards herangezogen. Auch das gesamt Catering entspricht Green Meeting Kriterien (Regional, Saisonal, FairTrade)
4) Green Event Management
Engste Kooperation mit Veranstaltern (Beratung, Schulung, Umsetzung).
CCA darf als Lizenznehmer Veranstaltungen mit dem Österr. Umweltzeichen für Green Meetings zertifizieren und motiviert dafür aktiv seine Kunden. Seit 2012 haben mehr als 50 % (!) aller TeilnehmerInnen im CCA an zertifizierten Veranstaltungen teilgenommen. Jede Maßnahme des Unternehmens wird auf Nachhaltigkeit geprüft.
5) Green Meeting Destination Alpbach
Alpbach Premium Partner sind jene Beherbergungsbetriebe, welche die Green Meeting Aktivitäten des CCA unterstützen. Beim Frühstück wird auf saisonale und regionale Qualitätsprodukte oder Produkte aus fairem Handel Wert gelegt. Spezifische Green Meeting Impulse werden gelegt, wie z.B.: hausgemachte Produkte beim Frühstück, Fahrräderverleih etc. Inzw. haben sich 9 Premium Partner mit dem Österr. Umweltzeichen für Green Hotels zertifizieren lassen. Die Betriebe wurden vom CCA unterstützt.
Zielsetzung: Das Projekt soll zu einer Profilierung als nachhaltige Destination führen. Das CCA möchte noch viele Kunden von der Green Meeting Idee begeistern. Die Green Meeting Destination Alpbach soll als Best Practice Beispiel auch andere Anbieter motivieren. Das Ziel ist es, dass jede/r TeilnehmerIn etwas aus Alpbach für den Alltag mitnehmen soll.

Innovationsgrad

Nach oben
Innovationsgrad & Originalität
Neben der klassischen Tagungslokation, dem Congress Centrum Alpbach wird auch der Fokus auf alle andere Bereiche, welche durch eine Veranstaltung berührt werden, gelegt. Es ist ein ganzheitliches Konzept, das alle Bereiche abdeckt, mit denen der Veranstalter und auch die Teilnehmer in Berührung kommen. Als ganzheitliches Konzept greift es den zu tiefst in Alpbach verankerten nachhaltigen Gedanken, der nicht nur durch die Bewahrung des charakteristischen Baustils Ausdrucke findet auf, sondern führt diesen mit der innovativen technischen Komponente des Congress Centrum Alpbach zusammen. Genau diese Kombination aus dem Bestehenden/Traditionellen und dem Innovativen/Technischen ist das, was dieses Konzept besonders macht. Besonderer Wert wird auf die behutsame und nachhaltige Entwicklung des Ortes im Einklang mit seinen Bewohnern gelegt. Zahlreiche Leistungsträger, insbesondere aus dem Bereich Gastronomie und Beherbergung, sind mittlerweile in das Projekt einbezogen worden. Fest steht: Alpbach und sein Kongresszentrum bilden eine Einheit. Ziel ist die Positionierung des Dorfes als nachhaltige Tagungsdestination. Das Konzept wird im Moment durch verschieden Initiativen weiterentwickelt. Das Projekt Mount++ wurde 2014 gestartet und beschäftig sich mit nachhaltigen Tourismus im Alpenraum. Ziel ist neben der umweltverträglichen Nutzung des Skigebietes auch intelligente und praxisnahe Lösungen für Energie -und Ressourceneinsparung in der Region zu finden.

Realisierbarkeit

Nach oben
Realisierbarkeit & Übertragbarkeit
Nach der frühen Ausrichtung auf das Thema Nachhaltigkeit im Bergdorf Alpbach mit der Erhaltung des einzigartigen Alpbacher Baustils und mit dem Neubau des CCA wurde im Mai 2008 begonnen, das Angebot des CCA auf das Thema Green Meeting umzustellen. Bereits 2009 konnte das Europäische Forum Alpbach erstmals als Green Meeting veranstaltet werden. Im Jahr 2010 erfolgte die Green Globe Zertifizierung des CCA als 1. Tagungsanbieter in Österreich. Seit Sommer 2016 ist das CCA auch mit dem Österr. Umweltzeichen als „Green Location“ und der Erweiterungsbau wurde mit dem Klimaaktiv Zertifikat in Silber ausgezeichnet
2011 wurde eine Studie zur Energieeffizienz des CCA erstellt, ein Jahr später die Heizung erneuert und auf 100 % Ökostrom umgestellt. Mit dem Erweiterungsbau 2016 wurden jetzt nahezu alle Ziele aus dieser Studie umgesetzt(Geothermie Anlage, PV-Anlage, etc).
Eine wichtige Strategie um die wesentlichen Partner ins Boot zu holen ist die Alpbach Premium Partner Strategie. Seit 2016 sind 9 Hotelbetriebe(davon alle 3 Cateringpartner des CCA und 5 Gasthäuser) mit dem Österr. Umweltzeichen für „Green Hotels“ zertifiziert.
Alle 5 Säulen lassen sich auch auf andere Destinationen übertragen und nach Anpassung an die örtlichen Gegebenheiten umsetzen. Entscheidend sind der ganzheitliche Ansatz und die Einbeziehung der gesamten Leistungskette. Dann wird das Thema Nachhaltigkeit/Green Meeting authentisch und erlebbar.

Relevanz

Nach oben
Sinnhaftigkeit & Relevanz
Die oben Beschriebenen 5 Säulen sind bei sämtlichen Veranstaltungen, die in Alpbach ausgerichtet werden gegeben. Diese haben jede für sich Betrachtet einen starken Umwelteffekt und auch beachtenswerte Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit (Ausschöpfung von Einsparungspotentialen, Vorteile bei der Preisgestaltung als Premiumangebot, generell deutlicher Anstieg der Nachfrage und Auslastung). Die regionale Vernetzung ist mit Zulieferfirmen (Voraussetzung bei Green Catering) und Partnern (Gastronomie, Beherbergung, Transportunternehmen) laufend gegeben. Durch spezielle Schulungen und Unterstützung (z.B. bei der Zertifizierung mit dem Österreichischen Umweltzeichen), die das CCA ihren Partnern anbietet wird diesen im Bereich der Professionalisierung geholfen. Das stärkt diese Unternehmen für die Zukunft. Der soziale Aspekt wird auch durch besondere Maßnahmen, im Bereich der Innenkommunikation (z. B. Steigerung der Wahrnehmung und des Bewusstseins für das Thema Nachhaltigkeit) gefördert. In diesem Segment wird durch die bewusst angestrebte Vorbildwirkung auf einen großen Multiplikatoreffekt gebaut, da die Teilnehmerinnen und Teilnehmer während ihres gesamten Aufenthaltes in Alpbach ihre positiven Eindrücke mit nach Hause in ihre Unternehmen und Familien nehmen.

Kosten

Nach oben
Kosten & Nutzen
KOSTEN
Überschaubare Projektkosten, wenngleich vor allem operativ die nötigen Ressourcen bereitgestellt werden mussten.
Für Zertifizierungen (Green Globe, Österreichisches Umweltzeichen (Green Meetings und Green Location), interne Kommunikation sowie Vernetzung mit den Leistungsträgern gibt es eigenen Projektleiter.
Eine Studie für Energieverbrauchsoptimierung CCA kostete EUR 6.000. Erneuerung Heizungsanlage (moderne Pelletsanlage statt Ölheizung) kostete EUR 78.000. Bei sämtlichen technischen Ersatzinvestitionen wird auf Energieeffizienz geachtet. Mehrkosten bei Beschaffung belaufen sich je nach Produkt auf unter 5 % des Aufwands.
Im Zuge der Erweiterung wurden 3 Wärmepumpen verbaut. Die Mehrkosten, i.V. zu einer Pelletsanlage, wurden teilweise durch eine Bundesförderung für Klimaaktivgebäude als Pilotprojekt subventioniert. Durch den Verbau der Wärmepumpen wurde eine kleinere Kühlanlage notwendig(120KW- statt 300KW). Eine PV wurde mit für ca. € 25.000 in die Glasfront integriert.

NUTZEN
Kundenbindung durch enge Zusammenarbeit mit den Veranstaltern bei Zertifizierungen
Zusatznutzen für Kunden durch positives Feedback von Teilnehmern
Finanzelle Einsparungen aufgrund höherer Effizienz und Umstellung auf erneuerbare Energieträgern (Erdwärme & PV)
CCA ist inzwischen ein Best Practice Beispiel für Green Meeting
hohe Motivation im Team und bei Partnern
Höhere Nachfrage durch klare Positionierung.
Echte CO2 Reduktion durch getroffene Umstellungen

Evaluation

Nach oben
Evaluation & Dokumentation
Für die Überprüfung der getroffenen Maßnahmen werden folgenden Parameter herangezogen:
Eine genaue Überwachung des Energie und Wasserverbrauch (15-Minutentakt) wird auf der Größe „Personentag“ (Gesamtverbrauch/(Gesamtanzahl Personen (pro Veranstaltungstag)) jährlich erhoben und verglichen um den Effekt von getroffenen Maßnahmen zu überprüfen.

Eine Evaluationsgröße ist die Personenanzahl, die an einer zertifizierten Veranstaltung teilgenommen hat. Das CCA hat inzwischen 20 Veranstaltungen mit insgesamt mehr als 30.000 Teilnehmern mit dem Österr. Umweltzeichen für Green Meeting zertifiziert.

Im Rahmen einer mit dem Österr. Umweltzeichen Zertifizierten Veranstaltung werden die Teilnehmer zu den getroffenen Maßnahmen befragt. Dieses qualitative Feedback ist ein wichtiger Gradmesser für getroffenen Maßnahmen.

Ein wichtiger Punkt ist die Anzahl der Beherbergungsbetriebe, die sich aktiv am Projekt beteiligen. Im Dezember 2013 wurden 30 Betriebe als Alpbach Premium Partner ausgezeichnet. Seitdem hat sich die Anzahl auf 37 Betriebe erhöht. Seit Sommer 2016 wurden 9 Vermieter mit dem Österr. Umweltzeichen für Green Hotels ausgezeichnet.

Die Green Globe Zertifizierung und -Audits erfordern eine sehr detaillierte Dokumentation und Reflektion der getroffenen Maßnahmen mit einem Fokus auf Verbesserungsmaßnahmen.

Kategorien

Nach oben
Green Award, Nachhaltige(s) VA-Centrum / Location / Hotel