Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Sofern Sie die anonymisierte Aufzeichnung von Daten über die Benutzung dieser Webseite durch Google Analytics nicht wünschen, klicken Sie bitte rechts auf den Button "Opt-Out". Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen.

Congress Centrum Alpbach

Nr. 246
6235
 
Alpbach
Kontakt:
Fon: +43 5336 600100
Fax: +43 5336 600200

gm_canvas_map_94384

Nachhaltig tagen im Tiroler Bergdorf Alpbach

Der Alpbacher Weg: 360 Grad grün

Das Tiroler Bergdorf Alpbach ist eine der ersten Kongress- und Tagungsdestinationen in Österreich, die sich im Bereich der Angebotsgestaltung konsequent mit der Thematik Nachhaltigkeit auseinandergesetzt hat. Das Österreichische Umweltzeichen für Green Meetings und die internationale Green Globe Zertifizierung belegen den hohen Qualitätsanspruch von Alpbach bei der Umsetzung von Tagungen auf Basis des örtlichen Nachhaltigkeitskonzepts.

Im Green Meeting Vorzeigeort wird das Angebot laufend weiterentwickelt. Zu den aktuellsten Maßnahmen gehört der Einbau von einer modernen Pelletsanlage, die nunmehr für eine Beheizung des Gebäudes mit erneuerbarer Energie sorgt. Eine Partnerschaft mit der Ökoenergie Tirol GmbH garantiert den Bezug von 100 % Ökostrom. Seit dem Frühjahr 2012 können alle Kunden des Congress Centrums Alpbach den CO2 Fußabdruck von ihrer Veranstaltung mit Hilfe eines CO2 Emmissionsrechners von atmosfair ermitteln.

Im Jahr 2012 werden schon...
[noch 380 Zeichen - weiter lesen]
Der Alpbacher Weg: 360 Grad grün

Das Tiroler Bergdorf Alpbach ist eine der ersten Kongress- und Tagungsdestinationen in Österreich, die sich im Bereich der Angebotsgestaltung konsequent mit der Thematik Nachhaltigkeit auseinandergesetzt hat. Das Österreichische Umweltzeichen für Green Meetings und die internationale Green Globe Zertifizierung belegen den hohen Qualitätsanspruch von Alpbach bei der Umsetzung von Tagungen auf Basis des örtlichen Nachhaltigkeitskonzepts.

Im Green Meeting Vorzeigeort wird das Angebot laufend weiterentwickelt. Zu den aktuellsten Maßnahmen gehört der Einbau von einer modernen Pelletsanlage, die nunmehr für eine Beheizung des Gebäudes mit erneuerbarer Energie sorgt. Eine Partnerschaft mit der Ökoenergie Tirol GmbH garantiert den Bezug von 100 % Ökostrom. Seit dem Frühjahr 2012 können alle Kunden des Congress Centrums Alpbach den CO2 Fußabdruck von ihrer Veranstaltung mit Hilfe eines CO2 Emmissionsrechners von atmosfair ermitteln.

Im Jahr 2012 werden schon weit mehr als die Hälfte aller Tagungsteilnehmer in Alpbach die Besonderheit von einer nach dem Österreichischen Umweltzeichen für Green Meetings zertifizierten Veranstaltung erfahren können. Dies wird dadurch ermöglicht, dass immer mehr Kunden eine nachhaltige Partnerschaft mit dem Congress Centrum Alpbach eingehen und somit den Alpbacher Weg unterstützen.

Projektbeschreibung

Nach oben
Projektbeschreibung inkl. Zielsetzung
Projekt Green Meeting Destination Alpbach

Im Tiroler Bergdorf Alpbach wurden mit der einheitlichen Gestaltung des Baustils (Alpbacher Bauordnung seit 1953) und dem Neubau des Congress Centrums (= CCA; Eröffnung 1999) schon sehr früh die Weichen in Richtung einer nachhaltigen touristischen Entwicklung des Ortes gestellt.
Das CCA war als erster und für lange Zeit einziger Anbieter in Österreich sowohl Green Globe zertifiziert als auch Lizenznehmer für die Zertifizierung von Veranstaltungen mit dem Österreichischen Umweltzeichen für Green Meetings.

Das Projekt soll zu einer eindeutigen Profilierung von Alpbach als nachhaltige Tagungsdestination führen. Das CCA möchte noch viele weitere Kunden von der Green Meeting Idee begeistern. Durch die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Jahr für Jahr im CCA ein- und ausgehen, entsteht ein gewaltiger Multiplikatoreffekt. Die Green Meeting Destination Alpbach soll als Best Practice Beispiel auch andere Anbieter motivieren, sich aktiv für das Thema Nachhaltigkeit im Tagungswesen zu engagieren.

Das Projekt wurde auf fünf Säulen gegründet, die vom CCA (= Alpbach Tourismus GmbH) initiiert und koordiniert werden:

1) Verkehrsentzerrung: Forcierung Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, kostenloser Regiobus. Aufgrund kurzer Gehwege zwischen Congress Centrum Alpbach und Beherbergungsbetrieben werden vor Ort keine Fahrzeuge benötigt.

2) Energieeffizienz: Congress Centrums Alpbach weist aufgrund besonderer Bauweise (Einbettung in Hang und Begrünung) niedrigste Verbrauchswerte bei Beheizung (neu mit erneuerbarer Engerie = Pellets) auf. Stromverbrauch wird laufend optimiert. Seit 2011 Versorgung mit 100 % Ökostrom.

3) Beschaffung und Entsorgung: Umstellung und Optimierung der gesamten Beschaffung (vom Papier bis zum Putzmittel) anhand von Green Meeting Kriterien wie z. B. Abbaubarkeit, Recycling, ökologische Verträglichkeit, Green IT (Energieeffizienz bei Geräten). Für die Entsorgung werden höchstmögliche Standards herangezogen. Das Catering im Congress Centrum wurde auf ein spezifisches Green Meeting Angebot umgestellt.

4) Green Event Management: Engste Kooperation mit Veranstaltern (Kooperation, Beratung, Schulung, Umsetzung). CCA darf als Lizenznehmer Veranstaltungen mit dem Österreichischen Umweltzeichen für Green Meetings zertifizieren und motiviert dafür aktiv seine Kunden. Im Jahr 2012 werden bereits mehr als 50 % (!) aller TeilnehmerInnen im CCA an Veranstaltungen teilnehmen, die mit Österreichischen Umweltzeichen für Green Meetings zertifiziert wurden!

5) Green Meeting Destination Alpbach: Viele wesentliche Leistungsträger (Unterkünfte, Gastronomie, diverse weitere Partner) werden im Bergdorf Alpbach eingebunden. Dadurch wird der Green Meeting Gedanke vor Ort verankert und gleichzeitig wird auch dafür gesorgt, dass die Wertschöpfung möglichst der lokalen Bevölkerung zu Gute kommt.

Innovationsgrad

Nach oben
Innovationsgrad & Originalität
Das Alpbacher Green Meeting Konzept ist hoch innovativ und auch sehr komplex, da ein gesamtes Dorf und auch zahlreiche Kunden vernetzt werden. Die Haupt-Innovation besteht darin, dass nicht nur das eigene Gebäude bzw. die Location als Green Meeting Anbieter optimiert und zertifiziert wurden, sondern dass es auch gelang, zahlreiche Kunden als Partner für eine Green Meeting Zertifizierung mit dem Österreichischen Umweltzeichen für Green Meetings zu gewinnen. Im Jahr 2012 werden dadurch bereits mehr als die Hälfte (!) aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer im CCA an Veranstaltungen teilnehmen, die auf Basis der Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens für Green Meetings ausgerichtet wurden.

Somit werden in Alpbach "beide Seiten der Medaille" optimal zu einem Gesamtkonzept zusammengefügt. Auf der einen Seite befinden sich das CCA mit seiner Green Globe Zertifizierung und zahlreichen Optimierungsschritten in Richtung Nachhaltigkeit sowie die in das Projekt involvierten Partner in Alpbach, die ihren Beitrag zur Green Meeting Destination leisten. Auf der anderen Seite befinden sich die Veranstalter im CCA, die ihre Projekte anhand von Green Meeting Kriterien optimieren und zusätzlich noch die Zertifizierung mit dem Österreichischen Umweltzeichen für Green Meetings anstreben. Um diese zu erreichen, werden die nötigen Vorarbeiten vom CCA erbracht. Zusätzliche werden die Partner aktiv motiviert und geschult, um ihr Projekt als Green Meeting fit für die Zertifzierzung zu machen.

Realisierbarkeit

Nach oben
Realisierbarkeit & Übertragbarkeit
Sämtliche bisher gesteckten Projektziele und Maßnahmen konnten bisher realisiert werden und sind zu einem großen Teil auch 1:1 auf andere Anbieter übertragbar.

Nach einer ohnehin sehr deutlichen Weichenstellung in Richtung Nachhaltigkeit im Bergdorf Alpbach mit der Erhaltung des einzigartigen Alpbacher Baustils und mit dem Neubau des Congress Centrums Alpbach (Einbettung in einen Hang und Begrünung) wurde im Mai 2008 begonnen, das gesamte Angebot der Tagungsdestination Alpbach auf das Thema Green Meeting umzustellen.

Bereits im August 2009 konnte das Europäische Forum Alpbach (Kongress mit 4.000 TeilnehmerInnen und Aushängeschild für Tagungsdestination Alpbach) erstmals als Green Meeting veranstaltet werden. Im Jahr 2010 wurde das Europäische Forum Alpbach als 1. Kongress in Österreich von uns mit dem Österreichischen Umweltzeichen für Green Meetings zertifiziert. Zugleich erfolgte die Green Globe Zertifizierung des CCA als 1. Tagungsanbieter in Österreich.

Mit den Zertifizerungen wurde auch erstmalig die Kommunikation und das Marketing umgestellt. Danach folgten die ersten Impulse in Richtung Green Meeting Destination Alpbach (Einbindung von wesentlichen Partnern im Ort im Sinne des Green Meeting Projekts).

Im Jahr 2011 wurde im Herbst eine Studie zur Energieeffizienz des CCA erstellt, ein Jahr später die Heizung erneuert (Pellets) und auf 100 % Ökostrom umgestellt. Seit 2012 gibt es auch ein Partnerschaft mit Atmosfair (CO2 Rechner auf Website).

Relevanz

Nach oben
Sinnhaftigkeit & Relevanz
Die Vernetzung der einzelnen Nachhaltigkeitssegmente ist bei sämtlichen Veranstaltungen, die nach Green Meeting Kriterien in Alpbach ausgerichtet werden gegeben. Die oben angeführten Hauptstossrichtungen haben einen starken Umwelteffekt und auch beachtenswerte Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit (Ausschöpfung von Einsparungspotentialen, Vorteile bei der Preisgestaltung als Premiumangebot, generell deutlicher Anstieg der Nachfrage und Auslastung). Die regionale Vernetzung ist mit Zulieferfirmen (Voraussetzung bei Green Catering) und Partnern (Gastronomie, Beherbergung, Transportunternehmen) laufend gegeben. Der soziale Aspekt wird durch besondere Maßnahmen im Bereich der Innenkommunikation (z. B. aktive Information über Maßnahmen für Veranstaltungsteilnehmer, Feedback Einholung durch Fragebogen, Steigerung der Wahrnehmung und des Bewusstseins für das Thema Nachhaltigkeit) gefördert. In diesem Segment wird durch die bewusst angestrebte Vorbildwirkung auf einen großen Multiplikatoreffekt gebaut, da die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Tagungen und Kongressen ihre positiven Eindrücke mit nach Hause in ihre Unternehmen und Familien nehmen.

Kosten

Nach oben
Kosten & Nutzen
KOSTEN

Überschaubare Projektkosten, wenngleich vor allem operativ die nötigen Ressourcen (Produktentwicklung, Umstellung bisheriges Angebot) bereitgestellt werden mussten.

Für Zertifizierungen (Green Globe Zertifizierung und Audits sowie Lizenzpartnerschaft Österr. Umweltzeichen für Green Meetings mit Zertifizierung von Veranst. im CCA), interne Kommunikation sowie Vernetzung mit den Leistungsträgern gibt es eigenen Projektleiter.

Zugleich wurde auch in detaillierte Projekt Vorarbeit im Rahmen von einer Master Thesis investiert.

Studie für Engerieverbrauchsoptimierung CCA kostete EUR 6.000,00. Erneuerung Heizungsanlage (moderne Pelletsanlage statt Ölheizung) kostete EUR 78.000,00. Bei sämtlichen Ersatzinvestitionen im Bereich Technik wurde auf Energieeffizienz geachtet. Mehrkosten bei Beschaffung belaufen sich je nach Produkt (z. B. Papier) auf unter 5 % des Anschaffungspreises.

NUTZEN

Kundenbindung durch enge Zusammenarbeit mit den Veranstaltern bei Zertifizierungen

Zusatznutzen für Kunden durch positives Feedback von Teilnehmern und Sponsoren

Einsparungen aufgrund höherer Energieeffizienz

First Mover Advandage bei Medienberichten

Motivation im Team und bei Leistungsträgern

Höhere Nachfrage durch eindeutige Positionierung am Markt

Vorteile bei der Kommunikation durch Fokus auf ein Thema

Echte CO2 Reduktion

Evaluation

Nach oben
Evaluation & Dokumentation
Im Rahmen der Green Meeting Zertifizierungungen (Österreichisches Umweltzeichen für Green Meetings) erfolgt eine genaue Dokumentation der einzelnen Maßnahmen (über online Eingabemaske). Zusätzlich wird pro Projekt jeweils eine detaillierte Umfrage (schriftlich mittels Fragebogen) gemacht und gemeinsam mit dem Kunden (Veranstalter) ausgewertet. Die Überprüfung erfolgt durch den Verein für Konsumenteninformation (Partner des Lebensministeriums als Träger des Österreichischen Umweltzeichens).

Die Green Globe Zertifizierung und die jeweiligen Audits erfordern ebenfalls eine sehr detaillierte Dokumentation (online mittels Eingabemaske) der jeweiligen Maßnahmen mit einem Schwerpunkt auf Verbesserungsmaßnahmen.

Zusätzlich werden vor Ort auch Überprüfungen der Maßnahmen durchgeführt.

In Zusammenarbeit mit dem Fachmagazin "Forum Nachhaltig Wirtschaften" wurde vom Congress Centrum Alpbach im Jahr 2012 eine Dokumentation mit dem Titel "Der Alpbacher Weg - 360 Grad grün" herausgegeben, die für Kunden, Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Projektpartner sämtliche Maßnahmen des Alpbacher Green Meeting Projekts darstellt.

Alle interessierten Kunden können den CO2 Footprint ihrer in Alpbach geplanten Veranstaltung auf der Website des Congress Centrums Alpbach mit einem in Kooperation mit Atmosfair erstellten CO2 Rechner im Vorfeld eruieren.

Über die Green Meeting Maßnahmen des Congress Centrums Alpbach wird auf der Website des CCA ausführlich berichtet.

Kategorien

Nach oben
Green Award, Nachhaltige(s) VA-Centrum / Location / Hotel