Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Sofern Sie die anonymisierte Aufzeichnung von Daten über die Benutzung dieser Webseite durch Google Analytics nicht wünschen, klicken Sie bitte rechts auf den Button "Opt-Out". Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen.

Ausbildung bei mainzplus CITYMARKETING

Rheinstraße 66
55116
 
Mainz
Kontakt:
Fon: +49 6131 2420
Fax: +49 6131 242100

gm_canvas_map_45692

Mit Verantwortung in die Zukunft

Die mainzplus CITYMARKETING GmbH koordiniert die Außendarstellung der Landeshauptstadt Mainz und zeichnet sich somit verantwortlich für die Weiterentwicklung von Mainz als Reise- und Tagungsdestination. Zu den Aufgaben der drei Unternehmensbereiche Mainz Congress, Mainz Kultur und Mainz Tourismus gehören der Auftritt als Servicepartner für Geschäftsreisende und Veranstalter, der Ausbau eines interessanten kulturellen Angebotes zur Steigerung der Attraktivität der Stadt sowie die Bündelung und Vermarktung der touristischen Angebote in Mainz.

Der Bereich Mainz Congress verfügt über drei Kongress- und Tagungseinrichtungen: die Rheingoldhalle mit einer Gesamtkapazität von bis zu 5.000 Personen, das Kurfürstliche Schloss und den Frankfurter Hof.

Der Bereich Mainz Kultur mit Sitz im Frankfurter Hof in der Mainzer Altstadt plant und organisiert ca. 170 Kulturveranstaltungen pro Jahr und ca. 15 bis 20 Open-Air-Veranstaltungen auf verschiedenen Plätzen in Mainz und Umgebung mit bis zu...
[noch 329 Zeichen - weiter lesen]
Die mainzplus CITYMARKETING GmbH koordiniert die Außendarstellung der Landeshauptstadt Mainz und zeichnet sich somit verantwortlich für die Weiterentwicklung von Mainz als Reise- und Tagungsdestination. Zu den Aufgaben der drei Unternehmensbereiche Mainz Congress, Mainz Kultur und Mainz Tourismus gehören der Auftritt als Servicepartner für Geschäftsreisende und Veranstalter, der Ausbau eines interessanten kulturellen Angebotes zur Steigerung der Attraktivität der Stadt sowie die Bündelung und Vermarktung der touristischen Angebote in Mainz.

Der Bereich Mainz Congress verfügt über drei Kongress- und Tagungseinrichtungen: die Rheingoldhalle mit einer Gesamtkapazität von bis zu 5.000 Personen, das Kurfürstliche Schloss und den Frankfurter Hof.

Der Bereich Mainz Kultur mit Sitz im Frankfurter Hof in der Mainzer Altstadt plant und organisiert ca. 170 Kulturveranstaltungen pro Jahr und ca. 15 bis 20 Open-Air-Veranstaltungen auf verschiedenen Plätzen in Mainz und Umgebung mit bis zu 25.000 Besuchern pro Konzert.

Der Bereich Mainz Tourismus unterhält das Tourist Service Center der Landeshauptstadt im Brückenturm am Rathaus und im Landesmuseum und ist Anlaufpunkt für Besucher und Bürger von Mainz für touristische Informationen, Souvenir- und Ticketverkauf, Hotelreservierungen und Stadtführungen.

Projektbeschreibung

Nach oben
Projektbeschreibung inkl. Zielsetzung
18 Auszubildende in fünf unterschiedlichen Ausbildungszweigen und –berufen – so lautet der aktuelle Stand bei mainzplus CITYMARKETING. Die stadtnahe GmbH mit den drei Unternehmensbereichen Congress, Kultur und Tourismus bildet derzeit aus zu Veranstaltungskaufleuten, Duales Studium Messe-, Kongress-, Event-Management, Fachkraft für Veranstaltungstechnik, Kaufmann/ -frau für Tourismus und Freizeit, Kaufmann/ -frau für Bürokommunikation.

Die Bewerber – nicht ohne Testphase
Die Auswahl der richtigen Bewerber für das Unternehmen startet mit einem dreimonatigen (vergüteten) Praktikum. Erst bei der Einbindung in die Arbeitsprozesse können sowohl wir als Ausbildungsbetrieb als auch der zukünftige Azubi feststellen, ob die Chemie stimmt und ob die ersten Erwartungen, die aus einem Vorstellungsgespräch resultieren, auch in der Praxis erfüllt werden. Schon früh in der Ausbildung übertragen wir Verantwortung an unsere Azubis, die daran wachsen und reifen. Umso wichtiger ist jedoch eine vorherige Testphase für beide Seiten.

Die Ausbildung – nicht ohne eigene Verantwortung
Offizieller Ausbildungsbeginn bei mainzplus ist der 01. August. Die erste Woche ist angefüllt mit einer ganzen Reihe von kleineren Informationsveranstaltungen für die Neuankömmlinge. Nach der offiziellen Begrüßung durch die Geschäftsleitung folgt die Vermittlung von Hintergrundwissen über das Unternehmen, das richtige Verhalten am Telefon, Verkaufen, Sicherheit und Brandschutz, EDV und Datenschutz. Aber auch Organisatorisches, Do’s und Dont’s werden angesprochen.
Zu dieser Gelegenheit erhält jeder Auszubildende einen persönlichen Ordner mit vielen wichtigen Informationen sowie den detaillierten Ausbildungszielen pro Abteilung. Ganz explizit fordern wir unsere Azubis auf, diese Ausbildungsziele nachzuverfolgen und bei Bedarf auch in den Abteilungen einzufordern bzw. hier den Dialog zu suchen.
Während ihrer Ausbildung durchlaufen alle Azubis alle Bereiche und relevanten Abteilungen von mainzplus, inklusive das Vorzimmer der Geschäftsleitung (nur kaufmännische Berufe). Die Leitung des Vorzimmers hat unsere Auszubildende Kauffrau für Büromanagement inne, die immer durch einen zweiten, rollierenden Azubi unterstützt wird. Vor jedem Abteilungswechsel erfolgt ein Feedback-Gespräch mit dem Teamleiter.
Als persönlichen Ansprechpartner erhält jeder Azubi einen Festangestellten Mitarbeiter als Paten. Dieser gibt bei Bedarf wertvolle Tipps und Hinweise aus der Praxis und Hilfestellungen bei Unklarheiten, kann aber auch Unterstützung geben bei der Entwicklung von zukünftigen Berufsperspektiven nach der Ausbildung.

Azubis bei mainzplus – nur als Team!
Verantwortung und Teamgeist sind zwei wichtige Schlagworte in unserer Ausbildung. Unsere Azubis organisieren sich eigenständig ihre Vertretung im Urlaubs- und oft auch im Krankheitsfall und machen eigene Einsatzpläne für routinemäßige Azubidienste (z.B. Spätdienst am Empfang etc)

Innovationsgrad

Nach oben
Innovationsgrad & Originalität
Erst im Gespräch mit unseren Azubis wurde uns klar, dass gute Ausbildungsqualität offenbar für viele Unternehmen nicht selbstverständlich ist. Mitschüler in den Berufsschulklassen berichten von Betrieben, die nicht in der Lage sind, Ausbildungsinhalte zu vermitteln oder ihre Azubis lediglich als kostengünstige Arbeitskräfte sehen. Für uns bedeutet Ausbildung Verantwortung in beiden Richtungen: Zum einen übernehmen wir Verantwortung für die richtige Ausbildungsqualität, zum anderen übertragen wir Verantwortung im entsprechenden Rahmen auf unsere Azubis, um deren Entwicklung bestmöglich zu fördern – dies sollte unserer Überzeugung nach selbstverständlich sein.
Im EVVC war mainzplus Impulsgeber für 100PRO – Die Ausbildungsinitiative der Veranstaltungswirtschaft, die im Frühjahr dieses Jahres von EVVC, AUMA, VPLT und FAMAB der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Grund hierfür sind nicht die vielen kleinen Dinge die wir rund um das Thema Ausbildung machen und die – einzeln betrachtet – auch nicht spektakulär sind. Entscheidend ist vielmehr offenkundige Missstände anzusprechen und Gleichgesinnte zu finden, mit dem Ziel, besser zu werden.

Realisierbarkeit

Nach oben
Realisierbarkeit & Übertragbarkeit
„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“, hat Erich Kästner einmal gesagt. Gute Ausbildungsqualität hängt vom Willen des Unternehmens ab und von Menschen, die Dinge in die Tat umsetzen – unabhängig von Branchen und Berufszweigen.

Relevanz

Nach oben
Sinnhaftigkeit & Relevanz
Die Schreckensszenarien der Zukunft durch demografischen Wandel und den daraus resultierenden Fachkräftemangel sind allseits bekannt. Immer mehr Schülerinnen und Schüler wählen das Gymnasium als Schulzweig, machen Abitur und haben dann das Gefühl, sich aus dem Gewirr von 30.000 verschiedenen Studiengängen den richtigen aussuchen zu müssen.
Die Veranstaltungs- und Tourismusbranche jedoch braucht nicht „verkopfte“ Akademiker, sondern vielmehr Menschen mit Herz und Verstand, Engagement, Verantwortungsbewusstsein und dem Mut, Entscheidungen zu treffen. An uns als Vertreter der Branche liegt es, unseren Nachwuchs mit diesen Werten auszubilden – und zwar „on the job“.
Für uns ist gute Ausbildungsqualität ein Prozess, an dem wir beständig weiterarbeiten müssen, um uns den Herausforderungen der Zukunft zu stellen. Ansprüche der Schulabgänger ändern sich - aber auch deren Fähigkeiten und Kenntnisse, die sie zum Ausbildungsbeginn mitbringen. Wer weiß, vielleicht werden wir in Zukunft auch Workshops zum Thema Business-Korrespondenz und Rechtschreibung veranstalten, weil wir nicht mehr davon ausgehen können, dass Schulabgänger unfallfrei formulieren können.

Kosten

Nach oben
Kosten & Nutzen
Ausbildung kostet Geld und Zeit. Doch beides rechnet sich sehr schnell. Durch das dreimonatige Praktikum vor der Ausbildung wissen wir, dass unsere Azubis eine gute Auffassungsgabe haben und uns in der Regel schnell in allen Bereichen unterstützen können.
Mit unserer Vergütung nach TVöD bezahlen wir im Vergleich zu anderen Ausbildungsbetrieben sehr gut, werden aber meistens auch durch sehr gute Leistungen belohnt.

Evaluation

Nach oben
Evaluation & Dokumentation
Gute Ausbildungsqualität lohnt sich. Nicht umsonst werden regelmäßig Azubis von mainzplus von der IHK als Beste ihres Jahrgangs gewählt.
Außerdem engagiert sich mainzplus aktiv bei der Berufsberatung der örtlichen Rotary Clubs und ist Ausrichter von Workshops zum Thema „Berufe in der Veranstaltungsbranche“ bei der jährlich stattfindenden Berufsinformationsmesse.

Kategorien

Nach oben
Green Award, Nachhaltiges Personalmanagement